Scheinbar aus Kostengründen bekommt die Stadt nun 4 statt bisher 5 neue Blitzgeräte, Geschwindigkeitsmeßgeräte der Sorte „PolyScan speed stationär„. Die Stadt wird die grauen Blitzersäulen nicht kaufen sondern leasen.

Standorte sind:

Die Großen-Busecker Straße im Ortsteil Rödgen (Grundschule)

Die Wetzlarer Straße in Kleinlinden (Fußgängerampel)

Sowie beide Richtungen der Ostanlage (2x), an der künftig zugeschütteten Unterführung, Ecke Gutfleischstraße. Dort soll eine Fußgängerampel Besucher der Landesgartenschau am Amts- und Landgericht vorbei sicher in Richtung Schwanenteich/Messeplatz und zurück in die Stadt geleiten.

Der „Westen“ weiß zu berichten, dass eine solche „randalesichereSäule schätzungsweise 80.000 EUR kostet.

Die Verwertbarkeit ihrer Aufnahmen wird „mal so,..mal so“ bewertet, berichtet Amtsrichter Carsten Krumm in seinem Blog. Ob zweifelhafte Situationen, über die beispielsweise bei Lawbike berichtet,  auch bei einspuriger Straße auftreten, wird sich zeigen. Die Ostanlage in Gießen wird 2 spurig kontrolliert werden, samt der neuen Ampel. Auch in Klein-Linden wird die Ampel eine Rolle spielen.

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Giessen-bekommt-bis-Anfang-August-vier-Radarsaeulen-_arid,421131_regid,1_puid,1_pageid,113.html

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Stadt-beschafft-fuenf-feste-Blitzer-_arid,398859_regid,1_puid,1_pageid,113.html

Schreibe einen Kommentar