Auch wenn der Bezug der Wohnung bereits Jahre und Jahrzehnte her sein mag…..

Beruft der Mieter sich auf die Unwirksamkeit der Renovierungsklausel, obliegt es ihm, darzulegen und im Bestreitensfall zu beweisen, dass die Wohnung bei Mietbeginn unrenoviert oder renovierungsbedürftig war. Die Darlegungs- und Beweislast für die Gewährung einer angemessenen Ausgleichsleistung trifft den Vermieter.

BGH vom 18.3.2015 – VIII ZR 185/14 –

 

https://www.berliner-mieterverein.de/recht/bgh/schoenheitsreparaturen-7.htm