Auch nach einer bereits erfolgten Kündigung der Lebensversicherung ist deren nachträglicher Widerruf noch möglich! Voraussetzung ist, dass die Lebensversicherung zwischen 29.07.1994 und 31.12.2007 abgeschlossen wurde und der Versicherungsnehmer seinerzeit nicht bzw. nicht ordnungsgemäß über seine Widerspruchsmöglichkeit belehrt wurde. Hierzu haben wir bereits hier berichtet. Haben Sie Ihre Lebensversicherung / Rentenversicherung gekündigt und ärgern sich immer […]

Bei Lebensversicherungen und Rentenversicherungen, die zwischen 29.07.1994 und 31.12.2007 abgeschlossen wurden, kann dank eines BGH-Urteils (IV ZR 76/11) in vielen Fällen bis auf weiteres jederzeit der Widerruf bzw. Widerspruch erklärt werden, mit der Folge, dass die Versicherungsnehmer ohne Verluste aus ihrem Vertrag aussteigen können. Der Grund dafür ist, dass der Versicherungsnehmer seinerzeit nicht bzw. nicht […]

Vermieter sollten an eine Wohngebäudeversicherung und eine Haftpflichtversicherung denken. Die Haftpflichtversicherung, die der Vermieter abschließt, sichert ihn ab vor Schäden die andere Personen erleiden, z.B. durch Glatteis (Schmerzensgeld/Schadensersatz). Die Wohngebäudeversicherung kommt für Schäden auf, die z.B. durch Leitungswasser, aber auch Sturm und Feuer entstehen können. In diesem Zusammenhang besonders interessant seit den aktuellen Wetterkapriolen sind […]

Stehen Sie vor der Frage: Lebensversicherung kündigen? Wie der Bundesgerichtshof in seinem aktuellen Urteil vom 11.05.2016, Aktenzeichen IV ZR 229/14, klar stellt können Kunden, die eine Lebensversicherung in der Zeit zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen haben, häufig nach dem sogenannten Policenmodell, in vielen Fällen wirksam, selbst dann, wenn sie die Versicherung schon gekündigt haben, noch […]

                                    Verkehrsunfall und die Schadensabwicklung Immer öfter bieten Kfz-Werkstätte bei einem Verkehrsunfallschaden auch die Abwicklung der Schadensregulierung mit der gegnerischen Versicherung an. Auf den ersten Blick eine bequeme Lösung. Doch in Anbetracht dessen, dass die Werkstatt nicht nur […]

Im neuen Urteil zum Parkplatzunfall beschäftigte sich der BGH mit der Frage, ob ein Anscheinsbeweis gegen denjenigen zur Anwendung gelangt, der bereits gestanden hat. Bisher haben die Gerichte bei einem Parkplatzunfall, bei dem zwei Autofahrer gleichzeitig rückwärts ausparkten und miteinander kollidierten, eine Schadensteilung von 50 % zu 50 % angenommen. In dem Urteil vom 15.12.2015 […]

Von Streu-, Räum- und Verkehrssicherungspflichten für Mieter und Vermieter bei Eis, Schnee und feuchten Böden Fußgänger können sich bei starken Schneefall oder Eisgefahr nicht immer darauf verlassen, dass auch tatsächlich gestreut ist. Die Gerichte geben einem Gestürzten der sich einen Fuß gebrochen hat auch schon mal eine Mitschuld von 50 %, wenn sie zur Ansicht […]

Einen Autofahrer trifft auch dann Mithaftung für einen Unfall mit einem Radfahrer, wenn dieser auf dem Radweg in falscher Richtung unterwegs ist. Das geht aus einem Urteil des OLG Celle hervor (Urteil vom 28.04.2012, Az.: 14 U 157/09). Im verhandelten Fall war eine Radfahrerin auf dem Radweg in falscher Richtung unterwegs. Ein Autofahrer übersah sie […]

Wer zahlt beim Unfall trotz Einparkhilfe? Immer mehr Autos sind inzwischen mit der Einparkhilfe ausgestattet. Das ist eine komfortable Technik, auf die sich der Autofahrer jedoch nicht blind verlassen darf. So entschied das Amtsgericht München in seiner Entscheidung vom 19.07.2007 (Az.: 275 C 15 658/07) und verurteilte einen Mietwagenfahrer zur Zahlung von Schadenersatz, nachdem er […]

Anspruch auf Auszahlung des Rückkaufwertes (BGH Urteil vom 25.07.2012, IV ZR 201/10) – Zillmerung unzulässig Bei Vertragsabschluss entstehen dem Versicherer einige Kosten, u.a. Abschlussprovision für die Vertragsvermittlung. Diese Kosten hat der Versicherer bei der  erforderlichen Berechnung der Deckungsrückstellung des Vertrags zu berücksichtigen. Die Berechnung erfolgte bis Ende 2007 regelmäßig nach dem Zillmer – Verfahren (Zillmerung), […]