Die Testamentsvollstreckung dient der Umsetzung des letzten Willens des Erblassers. Die Testamentsvollstreckung muss ausdrücklich angeordnet werden, im Testament oder im Erbvertrag, und kann sich auf das komplette Erbe oder nur auf einzelne Vermögensgegenstände beziehen. Ob eine Anordnung der Testamentsvollstreckung notwendig ist, entscheidet der Erblasser. In Fällen, in denen sowohl der Nachlass als auch die Anzahl […]

Testament Wenn Sie ein Testament verfassen wollen, stehen Ihnen zwei Wege zu Verfügung: Entweder Sie verfassen Ihr Testament eigenhändig oder Sie lassen es notariell errichten. 1. Eigenhändiges Testament Das eigenhändige Testament muss vollständig und ausschließlich handschriftlich verfasst und am Ende mit Vor- und Nachnamen unterschrieben sein. Auch der Ort und das Datum sind anzugeben. Das […]

Testament Diese Frage wird oft gestellt. Die Antwort darauf lautet: Ein Testament ist immer notwendig, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Nachlass nach der gesetzlichen Erbfolge, d.h. unter Ihren Verwandten und Ihrem Ehepartner in der vom Gesetz vorgeschriebenen Form verteilt wird. Oftmals ist die gesetzliche Erbfolge in einem konkreten Fall dem Erblasser gar nicht bewusst. […]

Das verschwundene Testament Nicht selten wissen die Erben, dass der Verstorbene ein Testament errichtet hat. Nach dessen Tod lässt sich das Testament aber nicht mehr auffinden. Dann heisst es: Was nun? Für die testamentarischen Erben bedeutet das Beweisprobleme im Erbscheinsverfahren, denn grundsätzlich ist das Original der Urkunde vorzulegen. Was vielen Erben jedoch nicht bewusst ist, […]

Das Oberlandesgericht Celle, Urteil vom 22.09.2011, Aktenzeichen: 6 U 117/10, hatte einen Fall zu entscheiden, in dem es im Wesentlichen um die Anwendung des § 2247 Abs. 1 BGB ging. Hiernach muss eine letztwillige Verfügung eigenhändig geschrieben und unterschrieben sein. Es ist zu beachten, dass die Unterschrift Vor- und Nachname des oder der Erblassers/in enthalten […]

Gesetzliche Erbfolge Die Beratungspraxis zeigt, dass die Ratsuchenden oft unentschlossen sind, wenn es darum geht, ein Testament zu errichten. Als Gründe dafür, dass die Errichtung eines Testamentes für unnötig erachtet wird, wird oft genannt, dass man ohnehin nicht viel zu vererben habe oder dass man ja nur den Ehepartner und ein Kind habe und es […]

Wenn wir sterben, hinterlassen wir einen oder mehrere Erben (sog. Erbengemeinschaft). Durch Testament oder Erbvertrag kann der Erblasser seinen bzw. seine Erben bestimmen. Wird allerdings kein Testament bzw. kein Erbvertrag errichtet, greift die gesetzliche Erbfolge, d.h. der Nachlass wird unter den Verwandten (vorrangig den Kindern) und dem Ehepartner in der vom Gesetz vorgeschriebenen Form verteilt. […]

Gesetzliche Erbfolge Was passiert, wenn das Gesetz den Nachlass verteilt? Ist kein Testament vorhanden, greift die gesetzliche Erbfolge. Die Erbmasse wird nach den gesetzlichen Bestimmungen übertragen, d.h. sie wird unter den Verwandten und dem Ehepartner/eingetragenen Lebenspartner verteilt, wobei nicht alle Verwandten in gleicher Weise erbberechtigt sind. I. Rangfolge bei der gesetzlichen Erbfolge Die Verwandten werden […]

Der inzwischen recht bekannte Computer-Podcast (Hörmagazin zum Mitnehmen) des BR, B5 berichtet in seiner vorletzten Ausgabe „Antifeatures zocken Kunden ab – 18.03.2012“ über die erbrechtliche Problematik mit Daten einer verstorbenen Person im Netz (digitalem Erbe) und stellt sich die Frage: „Was mit Online-Accounts nach dem Tod passiert“ (ab ca. Minute 0:14:00 in diesem Podcast). Die […]

Erben | Vererben | Schenken Erbrecht in Kleinlinden. Wir nehmen uns Zeit für eine einfühlsame und unabhängige Beratung Nicht nur in Zeiten der Pandemie beschäftigen sich Menschen nachhaltig mit der Frage, was sie wem vererben möchten. Kein Streit Streit und das Gerede der Leute soll vermieden werden. Gleichzeitig ist nicht jeder mit der gesetzlichen Erbfolge […]