Möbliertes Appartment – möblierte Wohnung?

Was meint möbliert ?
„Möbliert“ bedeutet nicht nur mit irgendwelchen Möbeln ausgestattet, sondern das die überwiegenden Einrichtungsgegenstände, die zu einer durchschnittlichen Lebensführung gehören, in der Wohnung zur Verfügung gestellt werden.
Dies sind in der Regel Schrank, Bett, Tisch, Stuhl, Lampe, Herd, Spüle und Kühlschrank (auch die häufig in Studentenstädten anzutreffende Kombinations-Singleküche!). Ein Teil dieser Möbel sollte also schon vorhanden sein für das Ausstattungsmerkmal „möbliert“.
Einzelne Sperrmüllmöbel reichen nicht aus, genauso wenig wie nur ein Tisch und ein Stuhl, oder eine Matratze auf dem Boden.

Wir haben es Ihnen besonders schön eingerichtet!

Diese Gegenstände darf der Mieter auch sorgfältig auf den Speicher oder in den Keller stellen, wenn der Einrichtungsgeschmack ein anderer ist. Sie müssen aber bei Auszug wieder ordentlich zurückgestellt werden, meinte mal das Landgericht Landau in der Pfalz. Der Mieter muss also nicht dauerhaft die innenarchitektonischen Ergüsse des Vermieters ertragen.

Oft wird für die Möblierung ein Zuschlag in Geld verlangt, über den es immer wieder unterschiedliche Auffassungen gibt, gerade dann wenn die Möbel als „scheußlich“ empfunden werden.
Nach einer Ansicht setzt sich ein solcher Zuschlag aus einer Verzinsung der ursprünglichen Anschaffungskosten und der Abschreibung zusammen. Verzinsungen werden mit bis zu 15 % angenommen.
Einrichtungen werden – nach Sichtweise im Mietrecht – wohl nach 7 Jahren abgenutzt sein. Steuerlich gelten Möbel nach 10 Jahren als abgenutzt.
Eine andere Ansicht sieht einen pauschalen Ansatz von höchstens 11% der Investitionssumme für die Ausstattung jährlich.

Schreibe einen Kommentar