Schon wieder Filesharing:

Wenn es nach der Ansicht des Amtsgerichts Koblenz geht (AG Koblenz Az.: 153 C3184/14, Beschluss vom 02.01.2015) gilt für Ansprüche aus Filesharing, also Urherrechtsverstößen die Verjährungsfrist von 3 Jahren und eben nicht die von 10 Jahren, wie die Firma MIG Film in diesem Verfahren vor Gericht festgestellt haben wollte.

Ob diese (weitere) Entscheidung, die Firma Debcon in anderen zahlreichen Fällen wird beruhigen können, bleibt abzuwarten.

Auch das AG Düsseldorf hatte mit Urteil vom 24.07.2014, Fundstellen hierzu) entschieden, dass die 3-Jahres-Frist gilt. (Bitte vorsicht beim Selbst-Ausrechnen, das Jahr in dem das Maleur angeblich passiert sein soll, zählt rechnerisch nicht mit)

Auch das AG Köln geht aktuell von der 3-Jahres-Frist aus.

Promineter Ausreißer (a.A., das Kürzel steht bei Juristen immer für „andere Ansicht“), der immer wieder ins Feld geführt wird, ist das AG Itzehoe, dass im Oktober 2014 entschied: Es gelte die 10-Jahres-Frist.

Weitere Rechtsprechung, gerade von höheren Instanzen, bleibt abzuwarten.

 

Rechtsanwalt Dominic Döring aus Gießen berät seit 2008 zum Thema Urheberrecht und Filesharing.

Schreibe einen Kommentar