Wenn der Mieter Energie entnimmt

Strom: Sicherheit für Vermieter bestätigt, Energie zahlt der Mieter

Hat eine Wohnung einen fest zugeordneten Stromzähler und nimmt der Mieter Strom in Anspruch, liegt darin eine sog. „Realofferte“ an den Mieter durch den Versorger. Der Mieter nimmt damit das reale Angebot (an Strom durch die sog. Grundversorgung) konkludent an.

Er bekommt die Rechnung und ist Vertragspartner – nicht der Hauseigentümer.

BGH, Urteil vom 27.11.2019 – VIII ZR 165/18

Interessant: Das gleiche gilt für Elektrizität, Gas, Wasser und Fernwärme

Es kommt auch nicht darauf an, dass z.B. die Stadtwerke den Mieter auch (bereits) kennen.

Schon 2014 hatte der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass Vermieter nicht für die Stromrechnung ihrer Mieter aufkommen müssen (Urt. v. 02.07.2014, Az. VIII ZR 316/13). Selbst dann nicht, wenn der Mieter selbst gar keinen schriftlichen Vertrag mit dem Anbieter abgeschlossen haben, aber schon Elektrizität verbrauchen.